Aktuelles

Informationen über das Coronavirus

Liebe Eltern, 

wegen des kursierenden neuartigen Coronavirus steht das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport seit Ende Februar mit allen Schulen in ganz Baden-Württemberg in engem Kontakt. Über die Inhalte der Schreiben vom 27.02.2020 und 28.02.2020, habe ich Sie in meiner Meldung vom 28.02.2020 (s.u.) und meinem Elternbrief vom 28.02.2020 (ausgeteilt am 02.03.2020, Download s.u.) informiert.

Weil sich die Situation inzwischen durch Erweiterung der Risikogebiete am 05.03.2020 erneut verändert hat (Meldung vom 06.03.2020, s.u.) und wir nicht wissen, ob sich auch in den nächsten Tagen die Lage abermals kurzfristig verändert, teilen wir Ihnen alle wichtigen Informationen auf dieser Internetseite zeitnah mit.

 

Bitte schauen Sie deshalb regelmäßig hier
auf unserer Homepage nach neuen
Meldungen und Handlungsanweisungen.

 

Zur aktuellen Auflistung aller Risikogebiete bitte hier klicken.

  

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Allmang

 

++++++++++++++ Meldung vom 27.03.2020 ++++++++++++++

 

Liebe Eltern, 
liebe Schülerinnen und Schüler, 
das Kultusministerium hat heute ausführliche Informationen zum Ablauf der diesjährigen Abschlussprüfungen veröffentlich.

 

 Liebe Eltern,

meinen Dank für das von Ihnen aufgebrachte Engagement entnehmen Sie bitte dem folgenden Elternbrief.

Bitte hier klicken!

 

++++++++++++++ Meldung vom 20.03.2020 ++++++++++++++

Liebe Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,
das Kultusministerium hat heute verkündet, dass die Abschlussprüfungen verschoben werden.
 
Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem Schreiben des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport.
 
Über alle weiteren Details halten wir Sie auf dem Laufenden.

 

++++++++++++++ Meldung vom 17.03.2020 ++++++++++++++

Liebe Eltern,

Informationen zur Schulschließung und zur aktuellen Situation entnehmen Sie bitte dem folgenden Elternbrief.

 

Zum Elternbrief bitte hier klicken!

 

++++++++++++++ Meldung vom 15.03.2020 ++++++++++++++

Liebe Eltern,
entgegen meiner Meldung vom 13.03.2020 haben wir soeben beschlossen, dass der Unterricht morgen, am 16.03.2020, bereits um 11.00 Uhr endet.
Ich fasse nochmals zusammen:
1. Stunde: kein Unterricht
2. Stunde: Klassenlehrerstunde
3. und 4. Stunde: nach Plan        11.00 Uhr Unterrichtsende

  

Liebe Eltern,

im Laufe des gestrigen Nachmittags hat das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport noch ein Dokument veröffentlicht, in dem Sie Antworten auf häufige Fragen finden, die sich aus den Schulschließungen der Schulen und Kindertageseinrichtungen ergeben.

Zu diesem Dokument gelangen Sie HIER.

 

++++++++++++++ Meldung vom 14.03.2020 ++++++++++++++

Liebe Eltern,

gerne komme ich der Bitte des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport nach und leite Ihnen das aktuelle Schreiben weiter.

 

Bitte hier klicken!

 

Diesem ist u.a. zu entnehmen, dass alle ab 21. April terminierten Abschlussprüfungen planmäßig stattfinden.

 

Sollten Sie im Bereich der kritischen Infrastruktur tätig sein und für Ihr Kind eine Notfallbetreuung benötigen, so entnehmen Sie bitte dem folgenden Schreiben alle weiteren Informationen.

 

Elterninformation über die Notfallbetreuung
mit Antragsformular.

 

++++++++++++++ Meldung vom 13.03.2020 ++++++++++++++

Liebe Eltern,

das Kabinett hat heute (13. März) beschlossen, dass ab Dienstag, 17. März 2020, alle Schulen und Kindergärten bis einschließlich Sonntag, den 19. April 2020, also bis Ende der Osterferien geschlossen bleiben.

 

Die ausführliche Pressemitteilung
von Ministerin Dr. Eisenmann finden Sie HIER.

 

Das ausführliche Schreiben
von Ministerin Dr. Eisenmann finden Sie HIER.

 

Am kommenden Montag, den 16.03.2020, startet der Unterricht zur 2. Stunde um 08.25 Uhr und endet nach der 6. Stunde um 12.50 Uhr. Der Nachmittagsunterricht bzw. die Ganztagesbetreuung entfallen und die Mensa bleibt geschlossen.

 

Jede Klasse hat am Montag eine Klassenlehrerstunde, in der unsere Schülerinnen und Schüler über das weitere Vorgehen in den drei Wochen bis zu den Ferien ausführlich informiert werden. Die Vergleichsarbeit VERA 8 (Mathematik) in Klassenstufe 8 wird regulär stattfinden. Zumindest die Hauptfachlehrerinnen und -lehrer werden am Montag Übungsstoff für die kommenden Wochen austeilen. Außerdem werde ich alle Hauptfachlehrkräfte darum bitten, auch Kontaktdaten, z.B. eine E-Mailadresse, an ihre Schülerinnen und Schüler weiterzugeben, unter der sie dann erreichbar sind. Sollten Sie nicht sofort eine Antwort erhalten, bitte ich um Nachsicht, weil es nicht auszuschließen ist, dass sich auch Kolleginnen und Kollegen um erkrankte Angehörige kümmern müssen oder vielleicht sogar selbst erkranken. Das Sekretariat wird in den kommenden Wochen von der Schulleitung im Bereich des Vormittags besetzt, sodass Sie in dringenden Fällen auch hier jemanden erreichen können. Auch in diesem Fall gilt natürlich, dass wir dies nur so lange anbieten können, wie wir und unsere Familien gesund bleiben.

 

Bitte besuchen Sie regelmäßig diese Internetseite, um aktuelle Neuigkeiten über und von unserer Schule zu erfahren.

 

Die Schulleitung und das Kollegium wünschen Ihnen und Ihren Familien alles Gute.

 

++++++++++++++ Meldung vom 12.03.2020 ++++++++++++++

Liebe Eltern,

derzeit gibt es keine Anordnung, dass unsere Schulen in Baden-Württemberg zu schließen sind. Dennoch empfehle ich unseren Schülerinnen und Schülern, sich auf diesen Moment vorzubereiten, indem sie bereits jetzt Schulbücher und Unterrichtsmaterialien mit nach Hause nehmen. Dies sollte insbesondere in den Hauptfächern und dringend in den Abschlussklassen umgesetzt werden. So kann eine evtl. bevorstehende unterrichtsfreie Zeit sinnvoll zuhause genutzt werden.

 

++++++++++++++ Meldung vom 11.03.2020 ++++++++++++++

Liebe Eltern,

das Robert-Koch-Institut klassifiziert international seit heute zusätzlich die Region Grand Est (diese Region enthält Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne) als Risikogebiet. Darüber hinaus identifiziert das Robert-Koch-Institut bislang als Risikogebiete folgende Regionen:
 
- ganz Italien

- in China: Provinz Hubei (inkl. Stadt Wuhan)

- ganz Iran

- in Südkorea: Provinz Gyeongsangbuk-do (Nord-Gyeongsang)

 

Aufgrund der neuen Bewertung bezogen auf Risikogebiete informiert das Kultusministerium erneut alle Schulen und Kindergärten im Land über die Regelungen, die wir bereits in unserer Meldung vom 06.03.2020 (s.u.) übermittelt haben.

Diese sind unbedingt umzusetzen.

 

++++++++++++++ Meldung vom 10.03.2020 ++++++++++++++

Liebe Eltern,

das Robert-Koch-Institut klassifiziert international seit heute ganz Italien sowie den ganzen Iran und nicht mehr nur einzelne Regionen in diesen beiden Staaten als Risikogebiete. Insgesamt identifiziert das Robert-Koch-Institut damit als Risikogebiete folgende Regionen:

 

- ganz Italien

- in China: Provinz Hubei (inkl. Stadt Wuhan)

- ganz lran

- in Südkorea: Provinz Gyeongsangbuk-do (Nord-Gyeongsang)

 

In einer aktuellen Mitteilung empfiehlt das Ministerium für Soziales und Integration darüber hinaus, das französische Département Haut-Rhin im südlichen Elsass, das an Südbaden grenzt, für Baden-Württemberg zusätzlich wie ein Risikogebiet zu behandeln.

 

Aufgrund der neuen Bewertung bezogen auf Risikogebiete informiert das Kultusministerium erneut alle Schulen und Kindergärten im Land über die Regelungen, die wir bereits in unserer Meldung vom 06.03.2020 (s.u.) übermittelt haben.

Diese sind unbedingt umzusetzen.

 

++++++++++++++ Meldung vom 06.03.2020 ++++++++++++++

Liebe Eltern,

gestern am späten Abend (05.03.2020) hat das Robert-Koch-Institut die Liste der Risikogebiete auf die Autonome Provinz Bozen - Südtirol erweitert. Aufgrund dieser neuen Bewertung informiert das Kultusministerium alle Schulen und Kindergärten im Land über die nachfolgenden zusätzlichen Regelungen, die umgehend umzusetzen sind:
  • Alle Personen an Schulen und Kindergärten, die aktuell oder in den vergangenen 14 Tagen aus einem Risikogebiet zurückgekehrt sind, vermeiden - unabhängig von Symptomen - unnötige Kontakte und bleiben vorsorglich 14 Tage zu Hause. Die 14 Tage sind aufgrund der lnkubationszeit jeweils ab dem Zeitpunkt der Rückkehr zu zählen.
  • Personen, die innerhalb der letzten 14 Tage Kontakt gehabt haben mit einer anderen Person, die in diesem Zeitraum aus einem Risikogebiet zurückgekehrt ist, können weiter uneingeschränkt am Schul- bzw. Kita-Betrieb teilnehmen. Sofern bei der Kontaktperson eine COVID-19-Erkankung festgestellt wird, veranlasst das örtliche Gesundheitsamt umgehend weitere Schritte.

Darüber hinaus gelten weiterhin die Regelungen, die wir bereits in unserer Meldung vom 28.02.2020 mitgeteilt haben.

 

++++++++++++++ Meldung vom 28.02.2020 ++++++++++++++

Liebe Eltern,

inzwischen zieht das neuartige Coronavirus (SARS-CoV-2) immer größere Kreise. Um eine Weiterverbreitung in Deutschland und speziell in Baden-Württemberg zu verhindern, stehen das Ministerium für Soziales und Integration, das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport und das Robert-Koch-Institut in engem Kontakt miteinander. Was das konkrete Vorgehen und den Umgang mit der derzeitigen Situation betrifft, werden u.a. alle Schulleitungen vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport regelmäßig informiert und angewiesen.

 

Bitte beachten Sie hierzu die Informationen im folgenden Elternbrief. Zum Brief hier klicken!

 

Für unsere Schülerinnen und Schüler bedeutet dies konkret, dass für diejenigen, die nicht in einem Risikogebiet waren und keinen Kontakt zu einem bestätigt an COVID-19 Erkrankten hatten, keine speziellen Vorsichtsmaßnahmen nötig sind und sie ab Montag, den 02.03.2020, uneingeschränkt am Schulbetrieb teilnehmen können. In allen anderen Fällen verhalten Sie sich bitte wie im Elternbrief beschrieben und informieren umgehend die Schule per E-Mail (info@leintal.schule) oder telefonisch (07138/9870-0).