Berufsorientierung in der Leintal-Schule (BOLS)

Im Laufe der 9. Klasse werden sich die Jugendlichen allmählich klar darüber, welche Berufe für sie in Frage kommen. Durch die Zusammenarbeit mit dem Arbeitsamt Heilbronn, zahlreiche Betriebsbesichtigungen sowie eine einwöchige Betriebs- und Arbeitsplatzerkundung lernen die Schülerinnen und Schüler ...

 

... sich über eigene berufliche Interessen und Fähigkeiten klar

    zu werden,

... sich einen Arbeits- und Zeitplan der Berufsorientierung zu

    erstellen,

... berufliche und schulische Ausbildungsgänge zu

    unterscheiden,

... die Kategorien eines Berufsbildes aufzuzeigen und zu

    präsentieren,

... schriftliche und elektronische Medien der Arbeitsverwaltung

    einzusetzen,

... eine Expertenbefragung vorzubereiten und durchzuführen,

... Rechte und Pflichten von Ausbildenden und Auszubildenden

    darzustellen,

... ein fiktives Vorstellungsgespräch als Rollenspiel

    durchzuführen, über ihr Verhalten zu reflektieren und

    Anregungen aus der Gruppe anzunehmen,

... ihre individuelle Bewerbungsunterlagen zu entwerfen, 

... eine Präsentation über die Betriebs- bzw.

    Arbeitsplatzerkundung abzugeben,

 

BOLS ist nicht mehr einem Fach zugeordnet, sondern alle Fächer und Fächerverbünde geben Stunden in den Stundenpool dieses Themenorientierten Pojektes ab.

Den größten Teil davon wird der Fächerverbund EWG abdecken, das Fach Deutsch, die Wahlpflichtfächer Technik, AES und Französisch, IT und andere sind beteiligt um ihre Fachkompetenzen beizusteuern.

 

Die Suche der Schülerinnen und Schüler nach einem für sie geeigneten Beruf ist ein langer Prozess. Daher werden die Stunden für BOLS über das ganze Jahr verteilt. Teilweise finden sie in den Blockwochen statt, teilweise aber auch im regulären Unterricht.

 

 

 

 

  

 

Ansprechpartner:

Frau Köstlin