Rennautos

Im Rahmen unserer Thementage haben wir zusammen mit Schülern aus Klasse 6 und 7 diese Zahnstocher Autos kreiert und mit dem 3D Drucker gedruckt. Zielsetzung war es, dass die Autos den Looping der hot wheels Rennbahn schaffen und möglichst windschnittig sind.

 

Tag eins: Auf dem Lehrer Parkplatz wurden Skizzen erstellt, der gängigen Automodelle. Danach wurden diese Skizzen mit Styrodur gebaut und im selbst erstellten Windkanal mit Rauch auf ihre Aerodynamik getestet. Die Erkenntnisse daraus haben die Schüler in ihre Designs auf Tinkercad umgesetzt. Manche planten einen Leogo-Figuren Sitz ein oder einen Kreis für 2Cent Stücke als Beschwerung der Karosserie.

 

Tag zwei: Zusammenbau der Autos und Gestaltung mit Farbstiften und Lego-Figuren. Tests auf der Spielzeug Rennbahn mit Messeinheiten m/s und die mathematische Umrechnung in Km/h. Anschließend wurden die selbst gebauten Autos auch im Windkanal getestet.

 

Tag drei: Thema des Tages hieß "Physik am Automobil". Auf der Höhe der Rennbahn vor dem Start hat das Auto Lageenergie. Während der Fahrt hat es Kinetische Energie und die Reifen Rotationsengerie. Dann die Frage: Warum bleibt das Auto irgendwann von selbst stehen? Was ist Reibung? Was ist Windwiderstand? Strömungslehre. Auf dem Hügel beim Parkplatz haben die Schüler das hautnah mit einem Fahrrad ausprobiert. Wann gibt es viel Gegenwind? Wann fährt es sich leichter?

3D Drucker hot wheels
3D Drucker hot wheels
3D Drucker hot wheels
3D Drucker hot wheels
3D Drucker hot wheels