Werkrealschule

Ziel der Werkrealschule ist es, ihre Schülerinnen und Schüler auf ein lebenslanges und nachhaltiges Lernen sowie auf die aktive Teilhabe am gesellschaftlichen Leben vorzubereiten. Sie vernetzt in ihrem Bildungsgang allgemeine und berufsorientierende Bildung. Ein übergreifendes Ziel ist die Hinführung zur Ausbildungsreife.

 

  • Die Werkrealschule ist eine weiterführende Schule, die in einem durchgängigen sechsjährigen Bildungsgang zum Mittleren Schulabschluss führt.
  • Außerdem haben die Schülerinnen und Schüler die Wahl, den Hauptschulabschluss am Ende von Klasse 9 oder 10 zu erwerben.
  • Besonderheit: Es findet eine erweiterte Berufswegeplanung ab Klasse 5 mit intensivierter Kooperation von Schule und Betrieb statt sowie zeitlich flexible Praktikumsphasen bis in die Abschlussklasse.
  • In der Kompetenzanalyse in Klasse 7 werden die individuellen, überfachlichen und ausbildungsbezogenen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler bewertet und in einem Kompetenzprofil als Grundlage für die weitere individuelle Förderung und Berufswegeplanung dargestellt.
  • Für alle Schülerinnen und Schüler wird auf der Grundlage einer Förderdiagnose ein individueller Förderplan erstellt und fortgeschrieben. Gemeinsame Zielvereinbarungen fördern eigenverantwortliches Handeln im eigenen Bildungsprozess.